News

Anzeige
Header Mallorca-Journal

Mallorca-journal.info - News abonnieren:
Mallorca-journal-RSS-Feed abonnieren

Altstadt von Palma de Mallorca

Mit viel mallorquinischem Ambiente

Weiterlesen

Mallorca neu entdecken von A bis Z. Neuer Reiseführer von Hayit Medien

Weiterlesen

Fischer für einen Tag

Weiterlesen

Die andere Seite der Mittelmeer-Schönheit

Weiterlesen

Poker Hotspots für Spielbegeisterte auf der Balearen-Insel

Weiterlesen

Strandrouten oder durch die Sierra de Tramuntana

Weiterlesen

Mildes Klima, gute Infrastruktur und abwechslungsreiche Topografie machen die Insel für Radfahrer interessant

Weiterlesen

Valldemossa wie es kaum einer kennt

Weiterlesen

Früher Frühling am Mittelmeer

Weiterlesen

Pflücken, trinken, selig sein

Weiterlesen
Anzeige

Buchtipp: Mallorca - Nützliche Reisetipps A-Z

Anne Grießer

Nützliche Reisetipps A-Z: Mallorca
Die schönsten Urlaubsorte, die besten Strände. Ausflugstipps ins Inselinnere. Events, Essen und Trinken, Sport.
144 Seiten, davon 16 Farbseiten, 128 schwarz-weiß Seiten, inklusive 3 Übersichtskarten
ISBN 978-3-87322-284-7
1. Auflage Februar 2019
14,95 Euro

... hier beim Verlag bestellen
... hier bei amazon bestellen

Sprache auf Mallorca

Auf der Insel gibt es zwei offizielle Amtssprachen: Spanisch und Katalanisch. Im Alltag wird jedoch hauptsächlich Mallorquín gesprochen, ein katalanischer Dialekt.

Unterschiedliche Schreibweisen von Ortsnamen sorgen immer wieder für Verwirrung: inzwischen beginnt sich jedoch die mallorquínische Variante durchzusetzen.

So heißt beispielsweise „Andratx” (sprich: „Andratsch”) nicht mehr „Andraitx”, „Port” (Hafen) heißt nicht mehr „Puerto”, und „Coves” (Höhlen) heißt nur noch selten „Cuevas”.

Ausländische Urlauber haben auf Mallorca jedoch selten Sprachprobleme. Sie werden von den Einheimischen in der Regel auf spanisch angesprochen, häufig sogar auf englisch oder deutsch.

Mallorquinische Kultur

Bereits seit dem 18. Jh. existiert auf Mallorca die „Renaixenca”-Bewegung.
Sie hat zum Ziel, die traditionelle Kultur der Baleareninsel wiederzubeleben und vor dem Untergang zu bewahren.

In einer Zeit, in der immer mehr Urlauber und Residenten nach Mallorca kommen, scheint dies ein berechtigter Anspruch. 

Anzeige