S'Illot

Anzeige

S'Illot

S'Illot ist als Badeort besonders beliebt (Foto: Turespaña)

Im Ostküsten-Ferienort S’Illot dreht sich alles um den Strand. Hierher kommt man ausschließlich zum Baden, und weil die Unterkünfte preiswerter sind als in der Umgebung. Das hat jedoch auch seinen Grund, denn S’Illot gehört nicht zu den attraktivsten Urlaubsorten der Insel.

Der Strand ist mit dem von Sa Coma nahtlos zusammengewachsen. S’Illot ist allerdings der ältere Teil dieser Feriensiedlung, und die meisten Hotels hätten eine Renovierung durchaus nötig. Die neueren Unterkünfte liegen relativ weit vom Strand entfernt an der stark befahrenen Hauptstraße. Das Hinterland von Sa Coma/S’Illot ist nicht besonders reizvoll.

Nützliche Informationen

Essen und Trinken

Restaurante Es Molí d'en Bou:
Calle Liles, +34 971 569 663


Übernachtung

Mallorca Palace:
Avenida Ses Savines 148, +34 971 812 009

comments powered by Disqus
Anzeige

Sprache auf Mallorca

Auf der Insel gibt es zwei offizielle Amtssprachen: Spanisch und Katalanisch. Im Alltag wird jedoch hauptsächlich Mallorquín gesprochen, ein katalanischer Dialekt.

Unterschiedliche Schreibweisen von Ortsnamen sorgen immer wieder für Verwirrung: inzwischen beginnt sich jedoch die mallorquínische Variante durchzusetzen.

So heißt beispielsweise „Andratx” (sprich: „Andratsch”) nicht mehr „Andraitx”, „Port” (Hafen) heißt nicht mehr „Puerto”, und „Coves” (Höhlen) heißt nur noch selten „Cuevas”.

Ausländische Urlauber haben auf Mallorca jedoch selten Sprachprobleme. Sie werden von den Einheimischen in der Regel auf spanisch angesprochen, häufig sogar auf englisch oder deutsch.

Für alle die noch mehr von Spanien sehen wollen:

Ertay Hayit
Nützliche Reisetipps Spanien
Die schönsten Urlaubsorte, die besten Strände, Ausflüge ins Landesinnere

E-Book mit den besten Reisetipps für ganz Spanien.

Hier bestellen:
ISBN ePub: 978-3-87322-198-7
4,99 EUR

Mallorquinische Kultur

Bereits seit dem 18. Jh. existiert auf Mallorca die „Renaixenca”-Bewegung.
Sie hat zum Ziel, die traditionelle Kultur der Baleareninsel wiederzubeleben und vor dem Untergang zu bewahren.

In einer Zeit, in der immer mehr Urlauber und Residenten nach Mallorca kommen, scheint dies ein berechtigter Anspruch. 

Alle Angaben werden von den Autoren und dem Verlag nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und von der Redaktion von Hayit Medien und Mallorca-Journal.info überprüft. Allerdings kann keine Gewähr oder Haftung für einen etwaigen Schaden übernommen werden.

© copyright Mundo Marketing GmbH, Alle Rechte vorbehalten

Anzeige