Deià

Anzeige

Deià

Viele Gassen ziehen sich durch die Künstlerkolonie von Deia

Einer der romantischsten und malerischsten Orte Mallorcas ist das Künstlerdorf Deià, im Herzen der Serra de Tramuntana gelegen. Schon seit vielen Jahrzehnten haben sich hier Maler, Bildhauer und Schriftsteller aus aller Welt niedergelassen. Die idyllische Lage inmitten der Berge und die verwinkelten Gassen des Dorfes scheinen die Künstler zu inspirieren. Deià ist neben Valldemosa eines der beliebtesten Ausflugsziele an der Westküste.

Als Urlaubsort ist Deià jedoch alles andere als preiswert: es stehen lediglich zwei teure Luxushotels zur Verfügung.

Eines der verschnörkelten Gäßchen von Deiá (Foto: Turespaña)

Hier wurde vor einigen Jahren die Fernsehserie „Hotel Paradies” gedreht. Deià kann sogar einen kleinen Strand vorweisen – eine Seltenheit an der Westküste. Er ist recht malerisch, aber nur über eine serpentinenreiche Straße zu erreichen. Drei Kilometer westlich des Ortes stößt man auf das Herrenhaus Son Marroig, in dem früher der Erzherzog Ludwig Salvator lebte. Heute gibt es hier ein kleines Museum und einen herrlichen Park mit Blick auf die Halbinsel Na Foradada.

Die Bucht von Deiá (Foto: Turespaña)

Nützliche Informationen

Sehenswürdigkeiten

Son Marroig: Carretera Valldemossa-deia,  +34 971 639 158, info@sonmarroig.com

Museu Arqueològic de Deià: Calle Felipe Bauzá 15, +34 971 639 001, info@arqueobalear.es


Essen und Trinken

Cafè Sa Fonda: Calle Arxiduc Luis Salvador 3, +34 971 639 306, Öffnungszeiten: 12:00-24:00 Uhr. Montag Ruhetag, im Februar geschlossen


Übernachtung

Hostal Villaverde: Calle Ramon Llull 19, +34 971 639 037, hostalvillaverde@hotmail.com


Sonstiges

Touristeninformation: Ajuntament de Deià, Porxo 4, +34 971 639 077

comments powered by Disqus
Anzeige

Sprache auf Mallorca

Auf der Insel gibt es zwei offizielle Amtssprachen: Spanisch und Katalanisch. Im Alltag wird jedoch hauptsächlich Mallorquín gesprochen, ein katalanischer Dialekt.

Unterschiedliche Schreibweisen von Ortsnamen sorgen immer wieder für Verwirrung: inzwischen beginnt sich jedoch die mallorquínische Variante durchzusetzen.

So heißt beispielsweise „Andratx” (sprich: „Andratsch”) nicht mehr „Andraitx”, „Port” (Hafen) heißt nicht mehr „Puerto”, und „Coves” (Höhlen) heißt nur noch selten „Cuevas”.

Ausländische Urlauber haben auf Mallorca jedoch selten Sprachprobleme. Sie werden von den Einheimischen in der Regel auf spanisch angesprochen, häufig sogar auf englisch oder deutsch.

Für alle die noch mehr von Spanien sehen wollen:

Ertay Hayit
Nützliche Reisetipps Spanien
Die schönsten Urlaubsorte, die besten Strände, Ausflüge ins Landesinnere

E-Book mit den besten Reisetipps für ganz Spanien.

Hier bestellen:
ISBN ePub: 978-3-87322-198-7
4,99 EUR

Mallorquinische Kultur

Bereits seit dem 18. Jh. existiert auf Mallorca die „Renaixenca”-Bewegung.
Sie hat zum Ziel, die traditionelle Kultur der Baleareninsel wiederzubeleben und vor dem Untergang zu bewahren.

In einer Zeit, in der immer mehr Urlauber und Residenten nach Mallorca kommen, scheint dies ein berechtigter Anspruch. 

Alle Angaben werden von den Autoren und dem Verlag nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und von der Redaktion von Hayit Medien und Mallorca-Journal.info überprüft. Allerdings kann keine Gewähr oder Haftung für einen etwaigen Schaden übernommen werden.

© copyright Mundo Marketing GmbH, Alle Rechte vorbehalten

Anzeige