Banyalbufar

Anzeige

Banyalbufar

Der Wachturm Mirador bei Banyalbufar

Das Markenzeichen von Banyalbufar (Westküste) sind die Terrassengärten, die noch aus arabischer Zeit stammen. Wo einst nur steile Felsenküste zu finden war, wächst heute auf kleinen Feldern Obst und Gemüse. Anstelle von schroffen Abhängen findet man sanft abfallende, grüne Terrassen.

Ähnlich wie in Deià haben sich in Banyalbufar einige ausländische Künstler angesiedelt. Der Ort ist jedoch insgesamt viel ruhiger als die bekannteren Nachbardörfer an der Westküste. Es gibt keinen Badestrand, aber ein besonders schönes Cafés mit Ausblick: „Bellavista”, an der Hauptstraße gelegen. Außerdem kann man in Banyalbufar in einigen Keramikläden schöne Ware preiswert einkaufen.

Faszinierende Aussicht über die Terassengärten und Bucht von Banyalbufar

Nützliche Informationen

Essen und Trinken

Café Bellavista
: Comte de Sallent 11, +34 971 618 120


Touristeninformation

Rathaus von Banyalbufar: Serveis Ajuntament, Plaza de La Vila 2, +34 971 148 580


Sonstiges

Gemeinde von Banyalbufar

 

comments powered by Disqus
Anzeige

Sprache auf Mallorca

Auf der Insel gibt es zwei offizielle Amtssprachen: Spanisch und Katalanisch. Im Alltag wird jedoch hauptsächlich Mallorquín gesprochen, ein katalanischer Dialekt.

Unterschiedliche Schreibweisen von Ortsnamen sorgen immer wieder für Verwirrung: inzwischen beginnt sich jedoch die mallorquínische Variante durchzusetzen.

So heißt beispielsweise „Andratx” (sprich: „Andratsch”) nicht mehr „Andraitx”, „Port” (Hafen) heißt nicht mehr „Puerto”, und „Coves” (Höhlen) heißt nur noch selten „Cuevas”.

Ausländische Urlauber haben auf Mallorca jedoch selten Sprachprobleme. Sie werden von den Einheimischen in der Regel auf spanisch angesprochen, häufig sogar auf englisch oder deutsch.

Für alle die noch mehr von Spanien sehen wollen:

Ertay Hayit
Nützliche Reisetipps Spanien
Die schönsten Urlaubsorte, die besten Strände, Ausflüge ins Landesinnere

E-Book mit den besten Reisetipps für ganz Spanien.

Hier bestellen:
ISBN ePub: 978-3-87322-198-7
4,99 EUR

Mallorquinische Kultur

Bereits seit dem 18. Jh. existiert auf Mallorca die „Renaixenca”-Bewegung.
Sie hat zum Ziel, die traditionelle Kultur der Baleareninsel wiederzubeleben und vor dem Untergang zu bewahren.

In einer Zeit, in der immer mehr Urlauber und Residenten nach Mallorca kommen, scheint dies ein berechtigter Anspruch. 

Alle Angaben werden von den Autoren und dem Verlag nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und von der Redaktion von Hayit Medien und Mallorca-Journal.info überprüft. Allerdings kann keine Gewähr oder Haftung für einen etwaigen Schaden übernommen werden.

© copyright Mundo Marketing GmbH, Alle Rechte vorbehalten

Anzeige