Wandertouren
Sie sind hier:  /  Ausflüge / Wandern / Torent de Pareis
Suche
Neuigkeiten

Tour 5: Durch die Schlucht des Torrent de Pareis

Wandern durch die Schlucht des Torent de Pareis (Foto: Turespaña)

Die aufregendste aber auch anspruchsvollste Wanderung auf Mallorca führt durch die Schlucht des Torrent de Pareis. Die Tour eignet sich nicht für Anfänger, und ein wenig Klettererfahrung ist von großem Vorteil. Feste, knöchelhohe Schuhe, ausreichende Verpflegung und ein Seil für alle Fälle gehören unbedingt zur Ausrüstung. Die Wanderung kann nur im Sommer unternommen werden, wenn das Flußbett weitgehend ausgetrocknet ist.

Nach längeren Regenfällen sind die Felsblöcke glitschig und kaum passierbar. Auch im Sommer muß man streckenweise durch das Wasser des Flusses waten.  Die Wanderung beginnt gegenüber des Restaurants „Escorca“ an der Hauptstraße SóllerLluc. Man geht an der Kapelle St. Pere vorbei durch ein Metalltor mit der Aufschrift „Torrent de Pareis“.

Der Abstieg in die Schlucht wird schon bald sehr steil und dauert etwa eine Stunde. Sobald man im Flußbett angekommen ist, zeigt ein Pfeil den Weg an. Zu beiden Seiten der Schlucht ragen die Felswände bis zu 400 m Höhe steil auf.  Der Weg führt über glatte Felsblöcke und zwischen großen Steinbrocken hindurch. Etwa nach der Hälfte des Weges wird das Bachbett unpassierbar, und man muß sich entweder mit Seilen behelfen oder die Stelle umgehen, indem man links einen steilen Abhang hinaufklettert. Nach ca. 4 Stunden öffnet sich die Schlucht zum Meer hin und man ist am Ziel angelangt. 

Nützliche Informationen

Dauer:
ca. 4 Stunden

Schwierigkeitsgrad:
sehr anspruchsvoll

Einen Kommentar schreiben


- - - - - -

Für alle die noch mehr von Spanien sehen wollen:

Ertay Hayit
Nützliche Reisetipps Spanien
Die schönsten Urlaubsorte, die besten Strände, Ausflüge ins Landesinnere

E-Book mit den besten Reisetipps für ganz Spanien.

Hier bestellen:
ISBN ePub: 978-3-87322-198-7
4,99 EUR

Sprache auf Mallorca

Auf der Insel gibt es zwei offizielle Amtssprachen: Spanisch und Katalanisch. Im Alltag wird jedoch hauptsächlich Mallorquín gesprochen, ein katalanischer Dialekt.

Unterschiedliche Schreibweisen von Ortsnamen sorgen immer wieder für Verwirrung: inzwischen beginnt sich jedoch die mallorquínische Variante durchzusetzen.

So heißt beispielsweise „Andratx” (sprich: „Andratsch”) nicht mehr „Andraitx”, „Port” (Hafen) heißt nicht mehr „Puerto”, und „Coves” (Höhlen) heißt nur noch selten „Cuevas”.

Ausländische Urlauber haben auf Mallorca jedoch selten Sprachprobleme. Sie werden von den Einheimischen in der Regel auf spanisch angesprochen, häufig sogar auf englisch oder deutsch.

Mallorquinische Kultur

Bereits seit dem 18. Jh. existiert auf Mallorca die „Renaixenca”-Bewegung.
Sie hat zum Ziel, die traditionelle Kultur der Baleareninsel wiederzubeleben und vor dem Untergang zu bewahren.

In einer Zeit, in der immer mehr Urlauber und Residenten nach Mallorca kommen, scheint dies ein berechtigter Anspruch. 

Alle Angaben werden von den Autoren nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und von der Redaktion von Hayit Medien und Mallorca-Journal.info überprüft. Allerdings kann keine Gewähr oder Haftung für einen etwaigen Schaden übernommen werden.

© copyright Mundo Marketing GmbH, Alle Rechte vorbehalten