Wandertouren
Sie sind hier:  /  Ausflüge / Wandern / Alcúdia – Platja del Coll Baix
Suche
Neuigkeiten

Tour 2: Alcúdia – Platja del Coll Baix

Startpunkt dieser Route ist die Stadt Alcúdia

Die zweite Wanderroute führt durch die Pinienwälder der Halbinsel La Victoria. Die Tour beginnt in Alcúdia und verläßt den Ort zunächst Richtung Hafen. Am Ortsausgang biegt man links Richtung „Moll“ ab und bereits 100 m weiter wieder links auf einen Weg namens „Camí de S’Alou“. Nun geht es einige Zeit bergauf, bis man eine gute Aussicht auf die gesamte Bucht von Alcúdia hat. Danach führt der Weg bergab, bis er schließlich auf den rechts abzweigenden „Camí de la Muntanya“ stößt, den man nun einschlägt. Die Wanderung führt jetzt durch eine schöne Terrassenlandschaft und später durch Pinienwälder hinauf zum Coll Baix. Nur das letzte Stück des Weges ist recht steil.

Danach gelangt man in ca. 30 Minuten hinab zum Strand von Coll Baix, eine wunderschöne Bucht, die nur zu Fuß oder mit dem Boot erreichbar ist. Das letzte Stück des Abstiegs ist ein wenig schwierig, weil der Weg nicht mehr klar erkennbar ist.  Zurück geht es nach dem Strandaufenthalt auf dem gleichen Weg.

Nützliche Informationen

Dauer:
ca. 3-4 Stunden

Schwierigkeitsgrad:
leicht - mittel

Variante:
Wer nicht zum Strand möchte und genügend Kondition besitzt, kann vom Coll Baix aus weiter zur Talaia d’Alcúdia aufsteigen. Von dort gelangt man bequem zur Ermita de La Victoria und auf der Landstraße über Bonaire und Mal Pas zurück nach Alcúdia

Einen Kommentar schreiben


- - - - - -

Für alle die noch mehr von Spanien sehen wollen:

Ertay Hayit
Nützliche Reisetipps Spanien
Die schönsten Urlaubsorte, die besten Strände, Ausflüge ins Landesinnere

E-Book mit den besten Reisetipps für ganz Spanien.

Hier bestellen:
ISBN ePub: 978-3-87322-198-7
4,99 EUR

Sprache auf Mallorca

Auf der Insel gibt es zwei offizielle Amtssprachen: Spanisch und Katalanisch. Im Alltag wird jedoch hauptsächlich Mallorquín gesprochen, ein katalanischer Dialekt.

Unterschiedliche Schreibweisen von Ortsnamen sorgen immer wieder für Verwirrung: inzwischen beginnt sich jedoch die mallorquínische Variante durchzusetzen.

So heißt beispielsweise „Andratx” (sprich: „Andratsch”) nicht mehr „Andraitx”, „Port” (Hafen) heißt nicht mehr „Puerto”, und „Coves” (Höhlen) heißt nur noch selten „Cuevas”.

Ausländische Urlauber haben auf Mallorca jedoch selten Sprachprobleme. Sie werden von den Einheimischen in der Regel auf spanisch angesprochen, häufig sogar auf englisch oder deutsch.

Mallorquinische Kultur

Bereits seit dem 18. Jh. existiert auf Mallorca die „Renaixenca”-Bewegung.
Sie hat zum Ziel, die traditionelle Kultur der Baleareninsel wiederzubeleben und vor dem Untergang zu bewahren.

In einer Zeit, in der immer mehr Urlauber und Residenten nach Mallorca kommen, scheint dies ein berechtigter Anspruch. 

Alle Angaben werden von den Autoren nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und von der Redaktion von Hayit Medien und Mallorca-Journal.info überprüft. Allerdings kann keine Gewähr oder Haftung für einen etwaigen Schaden übernommen werden.

© copyright Mundo Marketing GmbH, Alle Rechte vorbehalten