Wandertouren
Sie sind hier:  /  Palma / Sehenswürdigkeiten
Suche
Neuigkeiten

Sehenswürdigkeiten

Palma besitzt zahlreiche Museen, herrliche Paläste, bedeutende Baudenkmäler, beeindruckende Gotteshäuser, Reste der Stadtmauer aus dem 16. Jahrhundert und viele andere Stätten, die aus der Vergangenheit der Insel erzählen und die man sich nicht entgehen lassen sollte.

(Foto: Bildpixel / pixelio.de)

Der Almudaina-Palast kann direkt neben der Kathedrale besichtigt werden. Das Bauwerk vereint gotische und arabische Elemente. Auch gibt es eine hübsche Gartenanlage zu besichtigen.

... zum Palast

Im Herzen der Altstadt findet man eines der wenigen Zeugnisse aus Palmas arabischer Besatzungszeit: eine alte Bäderanlage. Sie gehörte vermutlich zum Stadtpalast eines reichen Kaufmanns.

... zu den Bädern

(Foto: Bildpixel / pixelio.de)

Spaniens einziges Rundschloss befindet sich etwas außerhalb Palmas auf einem Hügel. Die wuchtige Festung diente auch schon als Gefängnis und stammt aus dem 14. Jahrhundert.

... zum Schloss

(Robert Blanken / pixelio.de)

Das ehemalige Luxushotel mit der prächtigen Jugendstilfassade öffnete 1903 seine Pforten. Heute finden hier vor allem Kunstausstellungen statt. Im Erdgeschoss befindet sich ein gemütliches Szenecafé.

... zum Grand Hotel

Die große gotische Kathedrale ist das Wahrzeichen von Palma de Mallorca. Sie erhebt sich oberhalb des Parc de la Mar direkt neben dem Almudaina Palast. Für die meisten Urlauber ist die Besichtigung ein absolutes Muss.

... zur Kathedrale

Neben der Kathedrale ist das Kloster Sant Francesc mit seiner großen Kirche das zweitwichtigste Gotteshaus Palmas. Beeindruckend sind das reichgeschmückte Portal und eine große Fensterrosette.

... zur Klosterkirche

- - - - - -

Für alle die noch mehr von Spanien sehen wollen:

Ertay Hayit
Nützliche Reisetipps Spanien
Die schönsten Urlaubsorte, die besten Strände, Ausflüge ins Landesinnere

E-Book mit den besten Reisetipps für ganz Spanien.

Hier bestellen:
ISBN ePub: 978-3-87322-198-7
4,99 EUR

Sprache auf Mallorca

Auf der Insel gibt es zwei offizielle Amtssprachen: Spanisch und Katalanisch. Im Alltag wird jedoch hauptsächlich Mallorquín gesprochen, ein katalanischer Dialekt.

Unterschiedliche Schreibweisen von Ortsnamen sorgen immer wieder für Verwirrung: inzwischen beginnt sich jedoch die mallorquínische Variante durchzusetzen.

So heißt beispielsweise „Andratx” (sprich: „Andratsch”) nicht mehr „Andraitx”, „Port” (Hafen) heißt nicht mehr „Puerto”, und „Coves” (Höhlen) heißt nur noch selten „Cuevas”.

Ausländische Urlauber haben auf Mallorca jedoch selten Sprachprobleme. Sie werden von den Einheimischen in der Regel auf spanisch angesprochen, häufig sogar auf englisch oder deutsch.

Mallorquinische Kultur

Bereits seit dem 18. Jh. existiert auf Mallorca die „Renaixenca”-Bewegung.
Sie hat zum Ziel, die traditionelle Kultur der Baleareninsel wiederzubeleben und vor dem Untergang zu bewahren.

In einer Zeit, in der immer mehr Urlauber und Residenten nach Mallorca kommen, scheint dies ein berechtigter Anspruch. 

Alle Angaben werden von den Autoren nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und von der Redaktion von Hayit Medien und Mallorca-Journal.info überprüft. Allerdings kann keine Gewähr oder Haftung für einen etwaigen Schaden übernommen werden.

© copyright Mundo Marketing GmbH, Alle Rechte vorbehalten