Wandertouren
Sie sind hier:  /  Palma / Sehenswürdigkeiten / Arabische Bäder
Suche
Neuigkeiten

Arabische Bäder (Banyos Arabes)

Von der langen Herrschaft der Araber auf Mallorca zeugen heute nur noch einige Ortsnamen (z.B. Banyalbufar) und einige architektonische Stilelemente (z.B. am Almudaina-Palast). Als die Insel 1229 von Jaume I. zurückerobert wurde, zerstörte man nahezu alles, was an die Mauren erinnerte. Die Arabischen Bäder in der östlichen Altstadt Palmas sind deshalb eine Besonderheit. Sie sind zwar nicht besonders groß, aber sehr gut erhalten.

Das genaue Entstehungsdatum ist nicht überliefert, aber man schätzt, dass die Bäder aus dem 10. Jahrhundert stammen. Vermutlich gehörten sie zum Palast eines reichen Arabers. Der größte Badesaal hat eine halbrunde Kuppel mit 25 Dachluken und wird von 12 Säulen gestützt. Hier befanden sich die warmen Bäder. Zum Gelände gehört auch ein schön angelegter Garten, wo man eine kleine Pause einlegen und dem Vogelgezwitscher lauschen kann.

Öffnungszeiten
(April-Nov.): tägl. 9-19.30 Uhr;
(Dez.-März): 9-18 Uhr

Eintritt: 2 €

Can Serra 7
Palma
Tel. 0034 - 971 - 721549  

Einen Kommentar schreiben


- - - - - -

Für alle die noch mehr von Spanien sehen wollen:

Ertay Hayit
Nützliche Reisetipps Spanien
Die schönsten Urlaubsorte, die besten Strände, Ausflüge ins Landesinnere

E-Book mit den besten Reisetipps für ganz Spanien.

Hier bestellen:
ISBN ePub: 978-3-87322-198-7
4,99 EUR

Sprache auf Mallorca

Auf der Insel gibt es zwei offizielle Amtssprachen: Spanisch und Katalanisch. Im Alltag wird jedoch hauptsächlich Mallorquín gesprochen, ein katalanischer Dialekt.

Unterschiedliche Schreibweisen von Ortsnamen sorgen immer wieder für Verwirrung: inzwischen beginnt sich jedoch die mallorquínische Variante durchzusetzen.

So heißt beispielsweise „Andratx” (sprich: „Andratsch”) nicht mehr „Andraitx”, „Port” (Hafen) heißt nicht mehr „Puerto”, und „Coves” (Höhlen) heißt nur noch selten „Cuevas”.

Ausländische Urlauber haben auf Mallorca jedoch selten Sprachprobleme. Sie werden von den Einheimischen in der Regel auf spanisch angesprochen, häufig sogar auf englisch oder deutsch.

Mallorquinische Kultur

Bereits seit dem 18. Jh. existiert auf Mallorca die „Renaixenca”-Bewegung.
Sie hat zum Ziel, die traditionelle Kultur der Baleareninsel wiederzubeleben und vor dem Untergang zu bewahren.

In einer Zeit, in der immer mehr Urlauber und Residenten nach Mallorca kommen, scheint dies ein berechtigter Anspruch. 

Alle Angaben werden von den Autoren nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und von der Redaktion von Hayit Medien und Mallorca-Journal.info überprüft. Allerdings kann keine Gewähr oder Haftung für einen etwaigen Schaden übernommen werden.

© copyright Mundo Marketing GmbH, Alle Rechte vorbehalten